Mit Vollgas in die Katastrophe

Während an den Aktienmärkten neue Jahreshochs vermeldet werden, bricht die Welt jenseits der Aktienmärkte buchstäblich auseinander. Nach Berichten der UN-Sonderorganisation IAO (Internationale Arbeitsorganisation) zufolge sind knapp 1,6 Milliarden Arbeitsplätze in der Weltwirtschaft bedroht. Das ist die Hälfte des globalen Arbeitskräftepotenzials von 3,3 Milliarden Menschen.

50% aller Arbeitsplätze weltweit sind bedroht! Das ist Wahnsinn!
Kein Einkommen, kein Essen, keine Sicherheit, es droht die Totalkatastrophe!
Die Welt bewegt sich auf einen enormen, langfristigen Abschwung zu.

ES GIBT KEINE LÖSUNG

Das besonders Traurige an der aktuellen Situation ist, dass es keine Lösung gibt.

Wenn Sie jetzt ernsthaft glauben, dass das Corona-Virus die Ursache dieser Katastrophe ist, dann befinden Sie sich auf dem Holzweg. Corona ist nur der Katalysator, die ursächlichen Probleme gab es schon seit Langem.
Die Große Finanzkrise von 2008 wurde nur vorübergehend und notdürftig mit Geldspritzen in Billionenhöhe kaschiert, aber die Probleme, die ihren Ausbruch verursacht hatten, die wurden nie gelöst. Und deshalb steht die Welt jetzt offenbar vor dem unausweichlichen Zusammenbruch unseres Finanz-und Wirtschaftssystems.

https://www.dw.com/de/lebensgrundlage-von-milliarden-menschen-in-gefahr/a-53282093

 

 

Fazit:

Wir stehen vor riesigen Herausforderungen und niemand kann genau sagen, wohin uns das alles führen wird. Eines ist aber ziemlich sicher. Diejenigen, die sich ausreichend mit physischem Gold und Silber eingedeckt haben, werden deutlich ruhiger schlafen können und die Krise weitaus besser meistern, als diejenigen, die nur dem Papiergeld vertrauen.

Lasst Euch dazu von informieren. Nutzt unser Kontaktformular.

Eure Sachwert-Spezialisten