Droht uns in naher Zukunft eine Euro-Währungsreform?

Der Euro nähert sich seinem Ende!

Das zumindest sagen etliche Experten, einer von ihnen ist Frank Walter, Geschäftsführer der Ersten Finanz- und Vermögensberatung.

Er ist sich da sogar zu 100 Prozent sicher!

Aktuell werde der Euro zwar noch durch politischen Willen am Leben gehalten, aber es werde der Tag kommen, an dem eine Währungsreform unausweichlich sei, und die Gründe werden wieder mal exorbitante Staatsschulden sein.

Der Euro am Ende? Finanzexperte sieht Währungsreform kommen

Schulden sind in unserem Finanzsystem normal und bis zu einem gewissen Punkt vertretbar, solange für die gemachten Schulden auch Leistungen erbracht werden. Wenn aber die Schuldenberge nur noch das Drucken neuer Schulden (Papiergeld ist Schuld oder auch Kredit) gedeckt werden können, wird es  mehr als kritisch, weil es dann über kurz oder lang immer zu einer Währungsreform kommt.

https://www.focus.de/finanzen/boerse/dieser-experte-warnt-experte-warnt-anleger-euro-waehrungsreform-kommt-zu-100-prozent_id_10590558.html 

 

Fazit:

Deutschland hat schon viele Währungsreformen erlebt! Deshalb wäre eine weitere nichts Neues! Was sollten Sie jetzt tun? Zuerst einmal sollten Sie sich einen Überblick über ihre eigenen Finanzen schaffen. Von Lebensversicherungen, Bausparverträgen aber auch Tages- und Festgeld ist abzuraten, denn bei einer Währungsreform würden etwa 90 Prozent dieser Geldwerte vernichtet werden.

Anders bei Sachwerten, also zum Beispiel Immobilien, Edelmetallen oder Aktien. Hier sind mögliche Vermögensverluste deutlich geringer, üblicherweise steigt der Wert solcher Anlagen während und nach einer Währungsreform sogar sprunghaft an!

Investieren Sie in Sachwerte!
Wir informieren Sie gerne zu diesen Themen.

Eure Sachwert Spezialisten