Die Pleitewelle in den USA beginnt....

Was viele bereits befürchtet hatten, wird jetzt zur Gewissheit, die Vermieter gewerblicher Immobilien laufen reihenweise ihren Mieteinnahmen nach!

Seit Wochen schon verschicken Vermieter von gewerblichen Immobilien in den USA sogenannte Fristverzugsschreiben an ihre Mieter. Die Anzahl der in Zahlungsverzug geratenen Personen geht inzwischen in die Hunderttausende.
Vor allem Einzelhändler, Restaurants, Filialketten und sogar ganze Einkaufszentren können ihren Zahlungsverpflichtungen nicht mehr nachkommen.
Da niemand weiß, wann und ob überhaupt gezahlt wird, haben viele Vermieter inzwischen Geschäfte in "Quarantäne" genommen, um im Fall der Fälle das Inventar des Schuldners verwerten zu können.

Es droht großes Ungemach

Gerade wurden aktuelle Zahlen veröffentlicht, die schlimmes erahnen lassen.
Im Monat April wurden schätzungsweise 7,4 Milliarden $ an fälligen Mietzahlungen nicht geleistet!
Das sind fast die Hälfte aller gewerblichen Mietzahlungen in den USA!
Das wiederum bringt viele Vermieter in arge Bedrängnis, da sie selbst Zahlungsverpflichtungen, wie z.B. Kreditzahlungen nachkommen müssen. Inzwischen sind die Bankrotte schon auf einem Level wie im Jahr 2008 angekommen, als eine große Rezession das Land ins Chaos stürzte.
Vor allem der Hotelsektor bereitet den Aufsichtsbehörden grosse Sorgen, es wird ein grosse Pleitewelle befürchtet.
Und diese Zahlen lassen erahnen, dass sich die Pleitewelle auch weltweit ausdehnen wird, denn wir alle sind von den Amerikanern, die 40% der gesamten Weltwirtschaft konsumieren, extrem abhängig.

www.cashkurs.com/wirtschaftsfacts/beitrag/us-insolvenzwelle-nimmt-an-fahrt-auf/

Fazit:
"Vorsorgen ist besser als heilen", sagt schon ein altes Sprichwort.
Jeder sollte diesen weisen Spruch in der hiesigen Zeit beherzigen und seine Ersparnisse sichern.
Wie, dass erfahrt ihr bei uns!

Über unser Kontaktformular könnt ihr mit uns einen Informationstermin vereinbaren!

Eure Sachwert-Spezialisten