DIE INFLATION KOMMT

Eines ist völlig klar: Die Zentralbanken der ganzen Welt haben die Geldhähne aufgedreht! Diese 6 Billionen $ Zentralbankengeld sind derzeit nur ein anfängliches Hintergrundrauschen. In der nächsten Phase werden wir schwarze Geldwolken sehen, die den Himmel verdunkeln.

Vor wenigen Tagen trafen sich die Chefs der Zentralbanken beim Jackson-Hole-Treffen.
Der einstimmige Tenor war, dass wir eine Inflation bekommen werden, aber diese durch die Zentralbanken gut gemanagt werden könnte. Tja, wer´s glaubt wird selig! Wir werden eine Inflation erleben und zwar Eine, wie sie im Westen seit den 1970ern nicht mehr gesehen wurde. Und sie wird letztendlich in Hyperinflation münden. Das alles sollte den Menschen Sorgen machen und das tut es auch.
Wir erleben das tagtäglich bei Kundengesprächen.
Gold hat in diesem Jahrhundert unter praktisch allen Anlageklassen am besten abgeschnitten, warum sollte man dann z.B. am Aktienmarkt aktiv werden??? Vor allem dann, wenn physisches Gold, das außerhalb des Bankensystems gelagert wird, viel besseren Schutz bietet!!!

GOLD ALS VERMÖGENSSICHERUNG – DURCH NICHTS ZU ERSETZEN

Der Zustand der Weltwirtschaft, die hohe Verschuldung, die schlechte Schuldenqualität, das fragile Finanzsystem, die Arbeitslosigkeit, die BIP-Einbrüche, Covid 19, soziale Unruhen und viele andere Faktoren sollten uns Sorgen bereiten – mit Blick auf die Weltwirtschaft und mit Blick auf die finanziellen Risiken. Und wenn jetzt noch eine beschleunigte Inflation hinzukommt, dann ist dies äußerst besorgniserregend!
Was bedeutet das jetzt für die globale Nummer 1 unter den Vermögensschutz-Assets – also Gold?
Alles steht im Einklang mit dem, was wir schon seit mehreren Jahren sagen: Wir glauben, dass Gold besser abschneiden wird als der allgemeine Aktienmarkt – wie schon in den vergangenen 20 Jahren. 
Experten, wie z.B. Egon von Greyerz, glauben, dass das Gold/Dow-Verhältnis auf 1:1 sinken wird – wie schon 1980, als Gold bei 850 $ stand und der Dow bei 850 Punkten.
In einem Szenario mit hoher Inflation könnte Gold auf 50.000 $ steigen und der Dow auf 50.000 Punkte. Das hieße also, dass sich der Dow verdoppelt und Gold um mehr als das 25-fache steigt. Für den Experten klingt dieses Szenario sehr plausibel.

Als Anleger sollte man nie vergessen, dass der Grundstein der Vermögensschutzpyramide aus Gold und Silber bestehen muss, da Aktien in der Regel viel risikoreicher als physische Edelmetalle sind. Zudem sind die potentiellen Gewinne beim Gold bei weitem größer, als die Gewinne, die im finalen Aktienmarkt gemacht werden können.
Auch wenn es in den nächsten 12 Monaten noch zu einer inflationären Entladung an den Aktienmärkten kommen sollte, ändert das nicht das „Endgame“. Das Endspiel ist nach wie vor Hyperinflation, die in eine deflationäre Implosion und Depression mündet, welche dann für ein oder mehrere Jahrzehnte andauern wird.
Denken Sie daran, dass Gold Vermögensschutz ist und auch Geld – selbst in einem deflationären Szenario. Wenn die Implosion beginnt, dürfte das Finanzsystem wahrscheinlich eine ganze Zeit lang funktionsunfähig sein. Dann werden Gold und Silber Geld sein, so wie schon in jeder Krisenphase zuvor.

goldswitzerland.com/de/inflation-dow-50-000-gold-50-000/

Fazit: Kaufen Sie pyhsisches Gold und Silber und verwahren Sie es außerhalb des Bankensystems!!!
Bereiten Sie sich vor auf das, was da kommen mag.

Wir helfen Euch dabei!
Bucht jetzt euren individuellen Beratungstermin!
Nutzt dafür unser Kontaktformular!

Eure Sachwert-Spezialisten